Unkaputtbare Freude (Philipperbrief)

Teil 1 der Philipperbriefreihe startet mit einer Einführung in dessen Hintergründe. Uwe erklärt, von welcher Freude Paulus beim Verfassen des Briefes angetrieben wird: Der Freude an guten Beziehungen, der Freude an einem souveränen Gott und der Freude an geistlichem Wachstum. Lehrtext: Philipper 1,3-11
Im zweiten Teil der Philipperbriefreihe sehen wir, wie Paulus auch in schwierigen Zeiten auf das Gute sehen kann: Denn der Glaube schaut auf das Positive! Lehrtext: Philipper 1,12-18
Was sind denn die Gründe für diese unkaputtbare Freude? Paulus zeigt, wofür er lebt: Für Jesus und seine Ziele. Lehrtext: Philipper 1,19-25
Was bedeutet es, des „Evangeliums würdig“ zu leben? Was haben wir mit Soldaten zu tun? Und wie passen Leiden und Gnade zusammen? Lehrtext: Philipper 1,27-30
Das Evangelium auszuleben bedeutet auch, Einheit zu leben. Doch was bedeutet Einheit eigentlich und wie erreichen wir sie? Lehrtext: Philipper 2,1-11
„Verwirklicht eure Rettung mit Furcht und Zittern“ – diese markante Stelle im Philipperbrief schauen wir uns genauer an – denn sie bietet jeden Grund zur Freude! Lehrtext: Philipper 2,12-16
Im Teil 7 der Philipperbriefreihe kümmern wir uns um unsere Buchhaltung: Eine gute Lebensbuchhaltung ist ein Schlüssel zu unkaputtbarer Freude! Lehrtext: Philipper 3,7-11
Zwei neue Schlüssel zu unkaputtbarer Freude: Ergriffenheit und Zielstrebigkeit! Was wir mit einer Zange gemeinsam haben und wie man sinnvoll Rückspiegel nutzt erfahren wir im Teil 8 der Philipperbriefreihe.
Wir haben ein Bürgerrecht im Himmel – darum geht es in dieser Folge „Unkaputtbare Freude“. Außerdem um den Gegenentwurf, nicht für die Ewigkeit, sondern das Vergängliche zu leben.
Diese Predigt widmet sich der Verheißung von Gottes übernatürlichem Frieden. Es geht darum, Sorgen zu entsorgen, und: Lenke deine Denke!
Im letzten Teil der Philipperbriefreihe geht es um eine unfassbare Verheißung: Gottes Versorgung!